Tun Sie Gutes für sich und
die Gesundheit Ihrer Augen

Vorsorge-Untersuchungen sind in jedem Alter sinnvoll. Mit zunehmendem Alter steigt sowohl das Risiko für Erkrankungen der Augen als auch für Grunderkrankungen, die Folgeschäden an den Augen nach sich ziehen können (wie bspw. Zuckererkrankung, hoher Blutdruck,...). Daher sind Vorsorgeuntersuchungen ab dem 40. Lebensjahr besonders wichtig, am besten einmal jährlich.

Auch bei Kindern sind Vorsorgeuntersuchungen wichtig. Insbesondere in der Phase der Sehentwicklung, in der das Gehirn lernt, die Informationen, die es vom Auge über den Sehnerv übermittelt bekommt, zu verarbeiten. Hier ist es besonders wichtig, eventuelle Störungen der Sehentwicklung frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Durch Vorsorgeuntersuchungen können sowohl schwere Verläufe von Augenerkrankungen als auch schwere Folgeschäden von Allgemeinerkrankungen am Auge effektiv und wirksam verhindert werden.


Folgende Erkrankungen können bei einer Vorsorgeuntersuchung entdeckt werden:

  1. Hoher Augendruck (grüner Star)
  2. Makuladegeneration
  3. Schwachsichtigkeit (Amblyopie)
  4. Schielen (Strabismus)
  5. Diabetische Retinopathie (Folgen einer Zuckererkrankung)
  6. Netzhautlöcher und Veränderungen bei starker Kurzsichtigkeit (Myopie)
  7. Katarakt (grauer Star)
  8. Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)
  9. Hypertensive Retinopathie (Folge von hohem Blutdruck)

und weitere. 


Folgende Untersuchungen gehören zu einer Routine-Vorsorgeuntersuchung:

  1. Ausführliche Anamnese
  2. Sehtest
  3. Brillenbestimmung mit dem Autorefraktometer und mittels subjektiver Refraktion
  4. Spaltlampenuntersuchung, um den vorderen Augenabschnitt (Bindehaut, Hornhaut, Regenbogenhaut und Augenlinse) zu beurteilen
  5. Augendruckmessung mit einem NCT (Non-Contact-Tonometer) oder der Goldmann-Applanationstonometrie
  6. Augenhintergrundspiegelung zur Beurteilung der Netzhaut (Sehnervenkopf, Makula, Netzhautperipherie, Netzhautgefäße)
  7. Farbsehtest um eine Rot-Grün-Sehschwäche festzustellen
  8. Auch für eine weitere Feindiagnostik stehen uns modernste Geräte zur Verfügung. Diese Untersuchungen können wir für Sie direkt in unserer Ordination in Lauterach durchführen.
  9. Gesichtsfelduntersuchung mittels Perimetrie
  10. OCT (Optische Kohärenztomographie) um einen dreidimensionale Scan durch die Makula oder den Sehnervenkopf durchzuführen
  11. Keratograph (um Ihre Hornhaut-Oberfläche zu beurteilen und um einen Keratokonus auszuschließen)
  12. Kontaktglas-Untersuchung (um mit weit gestellter Pupille die äußeren Netzhautbereiche gründlich zu untersuchen)

Wie finden Sie zu uns?

Der Weg zu Ihrem Augenarzt in Lauterach bei Bregenz.